Barcelona Guide w/ my Love – Important Sights,Vegan Food, Instagram Spots & Funny Incidents

IMG_9624-3207855637-1547550877422.jpg

 

Hallo Ihr Lieben,

Mitte Dezember waren mein Freund und ich für knapp drei Tage in Barcelona. Als ich ein bisschen im Internet geschaut habe, was es für preiswerte Möglichkeiten gibt ein paar Tage wegzufahren, habe ich nicht lange gezögert und das Angebot von Ryanair direkt gebucht. So günstig konnte man nicht mal mit der DB verreisen. Wie einige schon wissen kommt mein Freund ja aus Kolumbien, und deswegen wollte ich ihm mehr als nur meine Heimatstadt und das kalte Deutschland zeigen.

Von sehr schönen Erlebnissen und super leckerem Essen, bis hin zur verzweifelten Suche nach unserem Hotel und Übergeben in der Metro; es war alles dabei…

…Aber dazu jetzt mehr!

 

Der Flug dauerte ungefähr zwei Stunden, und war besser als gedacht. Irgendwie hatte ich immer Angst vor Ryanair-Flügen, aber es war dann doch nicht so schlimm. Zwar war alles auf das Wenigste reduziert, aber ich habe mich doch sicher gefühlt (vielleicht lag es auch an meinem Freund, der jegliche komischen Geräusche des Flugzeugs überzeugend erklären konnte).

 

Tag 1

La Sagrada Familia

IMG_9175_Facetune_13-12-2018-10-24-02

Die Sagrada Familia ist eine sehr beeindruckende Kathedrale. Gaudi hat 1882 angefangen sie zu bauen, aber sie ist bis heute nicht vollendet worden. Sie soll voraussichtlich im Jahre 2026 fertiggestellt werden (ob das wohl klappt?). Den besten Blick hat man meiner Meinung nach, wenn man einmal bis zur Mitte um den kleinen Stauteich läuft. Natürlich durften ein paar typische Fotos nicht fehlen, aber es war echt schwer, einen guten Platz zu finden, an dem mal keine Menschengruppen standen. Mein Tipp: Besucht die Kathedrale so früh wie möglich, um viele Touris zu vermeiden, und schöne Bilder machen zu können. Es war lustig anzusehen, wie die ganzen Asiaten aus jeglichen Winkeln ein Foto von der Sagrada Familia gemacht haben, und nie genug hatten. Auch habe ich versucht einen Magneten zu kaufen, was sich dann doch etwas schwieriger gestaltet hat, als gedacht. Der Mann, der vor sich seine Auswahl an Souvenirs liegen hatte, schrie ganz plötzlich “Policia” und schon war er weg. Ich hinterher, denn ich wollte so gerne diesen einen Magneten, und somit begann die Magneten-Jagd haha. Hat sich dann auch gelohnt & meine Mama hat sich gefreut hehe!

 

 

Lieblingsrestaurant: Santoni

 

Endlich Frühstück! Wir waren so hungrig und haben zum Glück aus Zufall dieses rein vegane Restaurant gefunden, was auch gleichzeitig eine vegane Bäckerei war. Meine Augen fingen an zu leuchten haha, denn alles sah so unglaublich lecker aus! Ich konnte nicht glauben, dass wirklich alles vegan war, denn es wurden auch “quatro quesos”- oder Tuna-Empandas angeboten. Auf die Frage meines Freundes, ob denn wirklich alles vegan sein, gab es nur ein trockenes “si” als Antwort, wahrscheinlich war der Herr schon etwas genervt von dem ständigen Gefrage. Steht ja oft genug: alles zu 100% vegan… Wie lange ich schon kein Croissant mehr gegessen habe, und das war sogar eins mit Schoki. Dazu noch einen Donut und einen Empanda hehe. Ich kann Euch nicht sagen, wie oft wir dort waren… Jeden Tag mindestens einmal!

 

 

Arc de Triomf

IMG_9344-2

Weiter ging es zum Arc de Triomf, eine etwas kleinere Version des Triumphbogens von Paris, aber dennoch eine schöne Sehenswürdigkeit. Vor dem Bogen erstreckt sich eine breite Fußgängerzone, die später in einen Park übergeht. An dem Tag war ein “Seifenblasen-Künstler” da, und somit konnte man um so schönere Fotos machen.

 

Mein Baby perfekt eingerahmt haha & posen läuft!

IMG_9228-2

Taki Taki Rumbaaa… Soo lecker, und hot!!

IMG_9320

Kid at heart!

 

 

Burger Time – Five Guys

IMG_9375_Facetune_15-12-2018-23-36-30.jpg

Wenn Ihr in Barcelona seit und mal Lust auf Fast Food habt, müsst Ihr unbedingt zu Five Guys! Mein Freund liebt Burger und somit mussten wir Five Guys natürlich einen Besuch abstatten.. Ich habe herausgefunden, dass ich nicht nur die Pommes essen kann, sondern auch einen veganen Burger, der hier Veggie Sandwich genannt wird. Einfach als Soße Ketchup nehmen, und Gemüse auswählen, schon ist er auch vegan, und dazu noch super lecker! Und eins muss ich noch sagen: Die Mitarbeiterin war unglaublich freundlich & hat sich so viel Zeit für uns genommen, um uns die ganzen Möglichkeiten zu erklären, wie wir unseren Burger zusammenstellen können.

 

Las Arenas Mall

IMG_9376

Anschließend waren wir in las Arenas, einer großen Shopping Mall, welche früher mal eine Stierkampfarena gewesen ist. Oben auf dem Dach hat man einen schönen Ausblick auf den Plaça d’Espanya.

IMG_9379-2

IMG_9396-3020063769-1547633426834.jpg

Barri Gòtic

 

Das Barri Gotico, ist ein schönes altes Viertel in Barcelona. Es liegt sehr zentral, und ist mit der Metro Station Jaume I gut zu erreichen. Ich bin ein großer Fan von diesen kleinen Gassen und liebe es, mir die süßen Läden in den Seitenstraßen anzuschauen. Am Abend hat dieser Stadtteil etwas ganz besonderes, was man sich auf keinen Fall entgehen sollte!

 

Wie man sehen kann, waren wir sehr kaputt. Es war ein langer Tag voller Eindrücke und Bewegung, und meine Füße konnten nicht mehr haha. Wir haben uns ins Costa (das spanische Starbucks) gesetzt und uns einen leckeren Coffee Frap mit Leche de Soja gegönnt. Danach war ich wieder voller Energie, denn Koffein wirkt bei mir Wunder. Der Ausblick war echt schön, und hatte etwas Weihnachtliches und Verträumtes.

IMG_9441.jpg

Tag 2

Unser Hotel – Catalonia Atenas

IMG_9558.jpg

Wir haben drei Nächte im Catalonia Atenas übernachtet. Das Hotel war wirklich sehr modern und auch zentral, und hatte eine gute Metroanbindung (ca. 100m zur nächsten Station). Der Rooftop-Pool ist toll für den Sommer, wir hatten aber eher weniger davon. Es war eisig dort oben, und auch wenn es auf dem ersten Bild nicht so aussieht, bin ich doch fast erfroren. Aber da ich diese Bild-Idee in meinem Kopf hatte, musste ich sie natürlich umsetzten, und habe somit meinen Freund direkt nach dem Aufstehen mit nach oben geschleppt haha.

IMG_9568.jpg

 

Park Güell

IMG_9581

Nach dem Frühstück (wir waren wie am Tag zuvor bei Santoni) wollten wir uns den Park Güell von Gaudi anschauen. Der Ausflug war ziemlich zeitintensiv, also sollte man ungefähr einen ganzen Vormittag einplanen. Wir sind an der Haltestelle “Vallcarca” ausgestiegen, und mussten dann ungefähr eine halbe Stunde laufen, um zu dem Park zu gelangen. Da sich der Park auf einem Berg erstreckt muss man ziemlich lange bergauf gehen. Das erste Mal, dass uns so richtig warm war in Barcelona. Es gab sogar an ein paar Stellen Rolltreppen, aber diese waren natürlich außer Betrieb. Naja, ein bisschen Schwitzen schadet ja auch nicht…

IMG_9608.jpg

Touri-Guide Toñita, checkt erstmal die Lage. Nein, eigentlich braucht man keine Karte für den Park, denn alle Wege sind irgendwie miteinander verbunden. Wir gingen einfach quer durch den Park, und haben auch das schöne Wetter genossen. Die  Architektur von Gaudi ist echt beeindruckend und sehr schön anzuschauen. Es folgen einige Bilder mit meinem Schatz…

IMG_9604-2

 

IMG_9678-2

 

IMG_9683-2

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Strand, und wollten erstmal eine Kleinigkeit essen. Wir hatten uns ein Burger Restaurant (was sonst) rausgesucht, was auch vegane Burger auf der Karte hatte. Wir sind an der Haltestelle “Barceloneta” ausgestiegen, und sind einer langen Straße bis zum Strand gefolgt…

IMG_9696

Diese Straße mussten wir nur geradeaus gehen, um zum Strand zu kommen. Ich finde, diese typischen Straßen haben was besonderes. Auch wenn die Häuser sehr alt sind, und eher ärmer aussehen, weiß man nie, was sich im Inneren alles so wiederfindet. Ich finde es immer total interessant zu sehen, wie ein Haus letztendlich von innen aussieht, wie die Wohnung eingerichtet und dekoriert ist, und der Anblick von außen oft täuschen kann.

IMG_9704.jpg

Und wieder: Burger Time! Und das direkt am Strand mit einem Ausblick aufs Meer. Wir waren in der Burger Bar Bacoa, und konnten uns den Burger individuell zusammenstellen. Man konnte sogar verschiedene Brötchen auswählen, und somit war wirklich für jeden etwas dabei. Auf meinem Burger durfte natürlich Avocado nicht fehlen, me gusta mucho! Die Preise hier waren etwas teurer, aber dafür hat man ja auch hochwertigere Lebensmittel bekommen.

 

Barceloneta 

IMG_9750

Barceloneta! So heißt der Strand von Barcelona. An der Promenade kann man echt schön spazieren gehen, und überall haben wir Sandskulpturen wie Burgen und Drachen mit Feuerelementen gesehen, was sehr beeindruckend aussah. Es war aber echt kalt, und sehr windig, sodass sich die vielen Surfer natürlich gefreut haben, wir uns aber eher weniger…

IMG_9742.jpg

Mein Model! <3

 

Hier haben wir für mein Instagram-Bild geübt haha! Ich zeige ihm manchmal wie ich mir das ungefähr vorgestellt habe, damit es mit den Bildern fixer geht. Aber er macht das echt super!

 

Camp Nou – FC Barcelona Stadion

IMG_9758

Wir sind eigentlich beide eher #halamadrid, aber mein Freund wollte sich trotzdem einmal das Stadion kurz anschauen. Also sind wir mit der Metro bis “Les Corts” gefahren, und sind noch ca. 10 min zum Stadion gelaufen. Angekommen, haben wir uns nur kurz umgeschaut und ein paar Fotos gemacht, und sind dann zurück zum Hotel gefahren.

IMG_9766-2

La Sagrada Familia – by night 

 

Wir hatten beide sooo Lust auf Starbucks und sind dann nach einer kleinen Pause im Hotel wieder zur Sagrada Familia gefahren (nur 2 Stationen mit der Metro), um uns dort einen Coffee Frap zu gönnen. Danach sind wir noch ein bisschen spazieren gegangen. Neben der Kathedrale war noch ein kleiner Park mit einem kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt. Danach sind wir auch schon zurück ins Hotel gefahren, weil wir noch eine Stunde im Spa gebucht hatten, um ein bisschen zu entspannen. Anschließend haben wir überlegt, was wir am letzten Abend noch Schönes machen könnten, und somit sind wir noch mal raus in die Kälte, und haben uns auf den Weg zu “Las Ramblas” gemacht…

 

… alle fünf Meter wurden wir angequatscht, ob wir vielleicht Gras kaufen wollten, oder, ob wir in die Bar gegenüber gehen möchten, um ein paar Drinks vor dem Feiern zu trinken. Wir hatten aber gar nicht vor feiern zu gehen, und haben versucht diese Leute zu umgehen, aber das war fast unmöglich. Auf dem Rückweg wollte ich noch was zu essen mitnehmen, und was gibt es leckeres als asiatische Nudeln. Zurück in der Metro passierte dann etwas, womit ich nie gerechnet hätte. Mir war plötzlich ganz übel, und unglaublich heiß, und ich konnte kaum noch stehen. Ich sagte zu meinem Freund, er solle das Essen aus der Tüte rausnehmen, und kurz danach habe ich mich übergeben. Grundlos, keine Ahnung was das war. Ich hatte vorher nichts komisches gegessen, und mir war auch nie schlecht gewesen. Nur dieser kurze Augenblick. Ich wollte schnell aufs Hotelzimmer, und natürlich musste ausgerechnet dann passieren, dass wir an der falschen Seite der Metrostation aussteigen, und uns erstmal verlaufen. Wir haben unser Hotel einfach nicht gefunden. Wir standen an einer großen Kreuzung, und sind immer wieder verschiedenen Straßen gefolgt, um unser Hotel hoffentlich zu entdecken, aber nein selbst mit Google Maps hat es noch ewig gedauert. Aber das war nicht das einzige Mal, dass wir unser Hotel nicht gefunden haben. Am ersten Tag waren wir uns nicht ganz sicher in welche Richtung wir laufen müssen, und somit haben wir unser Hotel bei Google Maps eingeben und wir wurden an einen ganz anderen Ort geführt. Wir sind 20 min durch den Regen gelaufen, nur um dann zu erfahren, dass Google nur mit uns gespielt hat oder what? Naja, shit happens.

IMG_9804.jpg

Das waren die leckeren Nudeln! Ich hatte meine mit extra Tofu bestellt und mir die schärfste Soße ausgesucht hehe yuuum! Romantisches Midnight-Dinner; gibt nichts besseres!

 

Letzter Tag

IMG_9815-2

Ja, es war so lecker wie es aussieht!!! Am letzten Tag haben wir bei Flax & Kale gefrühstückt, weil ich schon viel gutes über dieses Restaurant gelesen hatte. Und ich muss sagen meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Wir haben einen Smoothie und eine Pitaya Bowl bestellt, und beide waren super lecker, und natürlich auch sehr gesund. Der Smoothie war aber nicht wirklich ein Smoothie (unserer Meinung nach), sondern eher wie ein Frucht-Eis.

IMG_9818-2

IMG_9825-3

Zum Mittag gab es für mich eine vegane Pizza (ratet mal woher) und für meinen Freund eine Paella. Zum Glück konnten wir zusammen essen, denn meine Pizza war von Santoni direkt gegenüber, aber ich durfte sie netterweise in dem Paella-Restaurant essen. Ich konnte es kaum glauben, dass ich eine “quatro-quesos-Pizza” essen konnte und habe mich gefreut wie ein kleines Kind hehe. Danach sind wir noch kurz über die “Las Ramblas” gelaufen und sind dann mit dem Zug zum Flughafen gefahren.

IMG_9844

Mein Baby sieht sogar beim Schlafen super cute aus. Und natürlich durfte kein Foto mit der Boeing 737 fehlen!

Love, Toñita

IMG_9845-3

Follow:
Share:

11 Comments

  1. January 21, 2019 / 1:18 pm

    Toller Beitrag & wunderschöne Fotos! 🙂
    Vor allem der Strand & das vegane Essen sehen himmlisch aus.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    • antoniaxkoch
      Author
      January 23, 2019 / 11:42 am

      Danke Dir! 🙂

  2. January 21, 2019 / 11:19 pm

    Wow, euer Urlaub sieht und hört sich wirklich wundervoll an! Deine Art zu schreiben erinnert etwas an einen Tagebucheintrag, was ich total schön finde, weil ich gerade wirklich das Gefühl habe ein richtiges Bild von Barcelona bekommen zu haben! Das Café ist taumhaft – warum habe ich jetzt ein schreckliches Verlangen nach Donuts und Schokocroissants? 😉
    Und ihr beide seht zusammen zauberhaft aus, ein richtig schönes Paar!
    Liebe Grüße
    Helena

    • antoniaxkoch
      Author
      January 23, 2019 / 11:42 am

      Danke für die lieben Worte! Freut mich wirklich sehr! 🙂

  3. January 22, 2019 / 7:07 am

    Was für wunderschöne Impressionen 🙂

    • antoniaxkoch
      Author
      January 23, 2019 / 11:41 am

      Dankeschön! 🙂

  4. January 23, 2019 / 2:24 pm

    Ganz toller Beitrag. Super schön geschrieben & tolle Fotos 🙂
    Man merkt richtig wieviel Spaß du und dein Schatzi hatten 😉

    • antoniaxkoch
      Author
      January 28, 2019 / 4:03 pm

      Dankeschön, das freut mich! 🙂

  5. Sarah
    January 23, 2019 / 3:16 pm

    Ohhh ja ich liebe diese Stadt! <3
    Ein wundervoller Post und sooo schöne Bilder 🙂
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    • antoniaxkoch
      Author
      January 28, 2019 / 4:02 pm

      Danke Dir! 🙂

  6. February 1, 2019 / 8:40 pm

    Ich gebe zu, ich war noch nicht in Barcelona aber deine Bilder machen richtig Lust drauf! Wunderschöne Stadt! Liebe Grüße!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *